Elsa-Brändström-Schule / Theater-AG Sek. I

Aschenputtel. Reloaded

nach Hellen Verburg
Ein Vater, dem die Frau gestorben ist und der in SELBSTMITLEID vergeht.
Das Aschenputtel, das sich in einen Traum flüchtet: Einen Prinzen abbekommen, dann wird schon noch alles gut HEILE WELT!
Dessen Patentante, die aus Amerika ankommt, um die beiden nach allen Regeln der Kunst aus dieser verzwickten Lage zu ERLÖSEN sie meint die Antworten zu kennen.
Die neue Frau des Vaters, die auf sein GELD aus ist und die ihre beiden ach so armen und ach so süßen Töchter in einer viel versprechender Beziehung unterbringen möchte.
Die beiden Töchter sind, was ihre Boshaftigkeit betrifft, ERSTE SAHNE.
Ein Lakai, der die Botschaften des königlichen Hauses überbringt und seine eigenen GEFÜHLE hintanstellen muss.
Eine ÜBERMÄCHTIGE Königin, die ihren Sohn endlich verheiraten möchte aber standesgemäß muss das Mädchen schon sein.
Und der Prinz? Ein trauriges Kapitel. Der scheint keinen Charakter zu haben; oder FEHLT ihm noch mehr?
***
Ein bitterböses und gleichzeitig vergnügliches Stück über unreflektierte Wunschträume. Die Frage ist letztendlich: Wie ernst nimmt man die?
Schule: Elsa-Brändström-Schule
Gruppe: Theater-AG Sek. I
Spielleitung: I. Funkner
Spieldauer: 120 Minuten
Info-E-Mail:

Termine

Vorstellung am 16.05.2010 um 13:00 Uhr

Spielort:
Festsaal der Pädagogischen Hochschule
Bismarckstr. 2
30173 Hannover
Weitere Informationen:
Öffentliche Probe mit Kostümen. Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten.